Geschäftsbericht 2019

Aus Freundeskreis des Landauer Tiergartens e.V. wird Freundeskreis Zoo Landau e.V.


Förderverein des Zoos beschließt neuen Namen und neue Satzung

Der 22. November 2019 war ein wichtiges Datum in der 44jährigen Geschichte des Fördervereins des Landauer Zoos.
An diesem Abend beschloss die Mitgliederversammlung einstimmig nicht nur einen neuen Vereinsnamen, sondern auch eine vollständig neu gefasste Satzung. Die Neufassung der Satzung war erforderlich geworden, um sie an geänderte rechtliche Rahmenbedingungen anzupassen und um notwendige Passagen aufzunehmen, die in der bisherigen Satzung fehlten.
Der Vorstand nahm dies zum Anlass, die Satzung auch sprachlich anzupassen.
Kernelemente der neuen Satzung sind ein neuer Vereinsname, eine Verschlankung des Vorstandes und eine explizite Regelung der Kompetenzverteilung zwischen Vorstand und Mitgliederversammlung.

Seit mehr als 20 Jahren ist der Zoo Landau Mitglied im Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) und hat sich vom ehemaligen Tiergarten zu einem national beachteten und auch international bekannten Zoologischen Garten entwickelt. Der Förderverein bekennt sich zu dieser Entwicklung und unterstützt sie nachhaltig. Es war daher mehr als folgerichtig, den Namen des Fördervereins an denjenigen der geförderten Einrichtung anzugleichen. Der vom Vorstand vorgeschlagene Name „Freundeskreis Zoo Landau e.V.“ fand breite Zustimmung.

Ein weiteres Anliegen war die Verkürzung der Entscheidungswege durch Straffung der Vereinsstrukturen, um sowohl effizient als auch flexibel reagieren zu können und weiterhin ein verlässlicher Partner für den Zoo Landau zu bleiben. Dies wurde erreicht durch Verzicht auf eine Entscheidungsebene und Berufung des bisherigen geschäftsführenden Vorstandes zum Vorstand im Sinne des Gesetzes, wobei der städtische Zoo-Dezernent und der amtierende Zoodirektor weiterhin Vorstandsmitglieder kraft Amtes bleiben.

Ferner wurden ausdrückliche Zuständigkeiten von Vorstand und Mitgliederversammlung in der neuen Satzung geregelt, insbesondere was die Umsetzung von Investitionsmaßnahmen im Zoo betrifft.

Vereinsvorsitzender Sanitätsrat Dr. Back dankte den Mitgliedern für ihr Vertrauen und ihre überwältigende Zustimmung. „Mit dieser neuen Satzung wird der Freundeskreis Zoo Landau e.V. in die Lage versetzt, auch künftig der wichtigste Unterstützer des Landauer Zoos zu bleiben“, betonte Dr. Back.

Als Folge der Namensänderung hat der Verein bei dieser Mitgliederversammlung auch erstmals sein neues Logo vorgestellt, das künftig auf Briefköpfen und Drucksachen Verwendung finden wird.

Weiterhin wurde erstmals in der Vereinsgeschichte eine Ehrenordnung beschlossen.

Das Jahr 2019 begann und immer noch lag keine Baugenehmigung für unsre Philippinenanlage vor. Einwände der unteren Naturschutzbehörde (Krähenschutz) und des Landesdenkmalamtes (Relikte der historischen Vauban-Festung) führten zu nicht vorhersehbaren Verzögerungen. Am 25. Juni schließlich erfolgte in Beisein von Herrn Oberbürgermeister Hirsch der feierliche Spatenstich. Aufgrund der guten Konjunkturlage in der Bauwirtschaft galt es nun, in kürzester Zeit preisgünstige Angebote zu erzielen. Nachdem im Juni für den Abriss des alten Streichelzoos Vollzug gemeldet werden konnte, rückten die ersten Bauarbeiter an. Nach dem derzeitigen Stand ist mit dem Ende der Bauarbeiten und damit der Einweihung der Philippinenanlage zum Frühsommer 2020 zu rechnen.

Unsere Reisetätigkeit beschränkte sich auf eine 4-täige Busreise über Fronleichnam nach München mit einem Abstecher zum Tiergarten Straubing (36 Teilnehmer). Die im August geplante Tagesfahrt zum Aqua-Zoo Düsseldorf musste leider mangels ausreichender Beteiligung abgesagt werden.

Unser 35-köpfiger Arbeitskreis richtete das traditionelle Waffelbacken am Ostermontag und anlässlich des Sommerfestes am 18. August aus. Zahlreiche Spenden der Landauer Geschäftswelt trugen dazu bei, dass sich unser Erlös auf 2.275,65 € summierte. Auch beim Weltpinguintag am 1. Mai übernahmen wir die Bewirtung. Der 2. Deutsche Zooförderertag am Pfingstmontag entsprach leider nicht unserer Vorstellung eines sonnigen Frühsommers und so blieb unser Informationsstand von einem Besucheransturm leider verschont.

Zum Festakt „40 Jahre Zoofreunde Karlsruhe“ am 1. April überbrachten Gerhard und Klaus Blumer flüssige Grüße aus der Pfalz.

Am 20. Juli besuchten uns 33 Zoofreunde aus Nürnberg. Nach einem vom Arbeitskreis ausgerichteten Sektempfang führte Geschäftsführer Blumer die Gruppe durch unseren Zoo.

Vom 19. - 22. September nahmen Klaus und Gerhard Blumer an der Jubiläumstagung „25 Jahre Gemeinschaft der Zooförderer“ in Berlin teil. Unter dem Motto „Zeit für Zoofreunde“ beschäftigte sich eine Podiumsdiskussion mit der Zukunft von Zoos und Fördervereinen. Aktuelle Trends und Veränderungen im Spendensektor sowie Online-Fundraising waren die Themen am Nachmittag. Am Abend fand im Admiralspalast ein Benefizkonzert der „New Comedian Harmonists“ statt. Der Erlös von 10.000,- € ging an die ZGAP für den Gibbon, das Zootier des Jahres 2019. In der Mitgliederversammlung der Gemeinschaft wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder in ihrem Amt bestätigt. Geschäftsführer Gerhard Blumer übt weiterhin das Amt des Kassenprüfers aus. Der Rest des Vormittages war mit Strategieentwicklungen und Lobbyarbeit ausgefüllt. Die Veranstaltung endete am Sonntag mit einem Besuch des Tierparks Friedrichsfelde.

Zum Stichtag 31. Dezember 2019 verzeichnet unser Verein 1.153 Mitgliedschaften, das entspricht 3.244 Einzelpersonen.

Anschrift des Verfassers:
Gerhard Blumer (Geschäftsführer)
Freundeskreis des Landauer Tiergartens e.V. Hindenburgstraße 12 76820 Landau in der Pfalz
E-Mail: gerhard.blumer@landau.de