Geschäftsbericht

Geschäftsbericht 2017    Autor: Gerhard Blumer

2017 begann etwas ruhiger, da der Freundeskreis bei den beiden Maßnahmen „Umbau der alten Dromadaranlage zu einem modernen Streichelzoo“ und „Neubau einer Anlage für Waldhunde“ ausnahmsweise nur als Geldgeber fungierte mit 30 % der Baukosten;
den Löwenanteil über 60 % übernahm das Land Rheinland-Pfalz.
Aber wir sind schon wieder am Planen.
Nachdem der alte Streichelzoo freigeworden ist, soll 2018 dort eine Anlage für bedrohte philippinische Tiere entstehen.

Rechtzeitig zur Jahrestagung des Verbandes der Zoodirektoren (VdZ) erfuhr der Zoo
eine optische Aufwertung.
Selbstredend dass der Verein die Umgestaltung der Fläche zwischen Zooverwaltung und Vereinsbüro finanzierte und im Rahmen einer kleinen Feierstunde zu Ehren des langjährigen Vorsitzenden auf den Namen „Hermann-Ernst-Platz“ taufte.

Zum 1. Januar 2017 gestaltete Mitglied Manfred Campe unsere Homepage völlig neu und übernahm auch deren Pflege. Wir sind zwar jetzt nicht mehr in Facebook vertreten, durch kurzfristige Aktualisierungen unserer Homepage aber trotzdem  stets up to date, was 2.580 Besucher unserer Seiten bewiesen.
Damit auch die Zoobesucher vor Ort über Aktivitäten und Termine des Vereins informiert sind, haben wir im Bereich des Streichelzoos einen Schaukasten installiert; die Betreuung hat Schatzmeister Klaus Blumer übernommen.
Bei der Landauer Wirtschaftswoche waren wir am 4. und 5. März erstmals mit einem eigenen Informationstand vertreten und haben viele neue Freunde gewonnen.
5 neue Mitgliedschaften und ein erfreulicher Spendenbeitrag belohnten den Einsatz der zahlreichen Arbeitskreismitglieder.                                        

Unser Arbeitskreis ist schon wieder gewachsen und umfasst nunmehr 37 Freiwillige.
Diese kamen wechselseitig zum Einsatz bei:
1. April                   Bewirtung anlässlich des Huftierpflegertreffens
17. April                 Waffelstand, Buttons und Glücksrad zum Osterfest
16. Juni                  Bewirtung am Abschlussabend der VdZ-Tagung im Zoo Landau
26. Juni                  Kaffeestand am Pinguin-Aktionstag von Sphenisco e.V.
30. Juni                  Getränke- und Buttonstand an der Traumnacht für Behinderte
12. Juli und 3. Sept. Bewirtung zum Seniorennachmittag
20. August              Waffelstand, Buttons und Glücksrad zum Sommerfest
Der erwirtschaftete Reinerlös betrug 1.889,10 €.

Am 20. Mai besuchten uns die Zoofreunde Erfurt mit 76 Personen. Vorsitzender Dr. Helmuth Back und Stellvertreterin Sonja Brunner-Hagedorn begrüßten die Gruppe mit Sekt und ließen es sich nicht nehmen, zusammen mit Zoodirektor Dr. Heckel eine kurzweilige Führung zu organisieren.
Am 27. Mai feierte der Schwarzwaldzoo Waldkirch sein 60-jähriges Bestehen. Klaus und Gerhard Blumer nahmen am Festakt teil und überbrachten flüssige Grüße aus der Pfalz.

Zum jährlichen Gedankenaustausch mit den deutschsprachigen Zoofreunden reisten Gerhard und Klaus Blumer vom 31.08. bis 02.09.2017 zur Jahrestagung der Gemeinschaft Deutscher Zooförderer nach Hannover.
Als Ergebnis der auf den Schwerpunkt „Artenschutz“ ausgerichteten Sitzung sind festzuhalten:
  • Durchführung des „Internationalen Zooförderer-Tages“ jährlich am Pfingstmontag
  • Schaffung eines neuen Vorstandsbereiches „Neue Medien“
  • Anpassung der Mitgliedsbeiträge
  • Umbenennung des Verbandes in „Gemeinschaft der Zooförderer“ mit Öffnung für nicht-deutsche Zoofördervereine.

Lediglich 7 Vereinsmitglieder besuchten auf einer exklusiven Flugreise vom 17. Januar bis 7. Februar Südamerika. Von Buenos Aires ging es über Feuerland, Patagonien und die Atacama-Wüste nach Santiago de Chile. Optional schloss sich eine Verlängerungswoche auf den Osterinseln an.

Vom 19. bis 21. Mai 2017 fuhren 40 Personen zur Blumeninsel Mainau, die uns mit frostigen Frühjahrstemperaturen empfing.
Von unserem Standort Tiengen ging es samstags in den Zoo Zürich, wo wir Herrn Dr. Hans Schmid für den freundlichen Empfang und den geführten Rundgang herzlich danken.
Die Heimreise führte uns am Rheinfall von Schaffhausen vorbei nach Stein am Rhein mit seinem mittelalterlichen Ortskern.

Ein weiteres verlängertes Wochenende (4. bis 6. August 2017) führte 37 Zoofreunde nach Belgien.
Nach einer Stadtbesichtigung von Mons am Anreisetag stand der ganze Samstag im Zeichen von Pairi Daiza.
Von 10 bis 22 Uhr hatten wir Gelegenheit, einen der führenden Zoos Europas kennen zu lernen – doch die Zeit hat bei weitem nicht gereicht (das schreit nach einer Wiederholung).
Wenn man nun glaubt, das Gesehene nicht mehr toppen zu können, so sei auf den Besuch der Grotten von Han verwiesen.
Ausführliche Reisebeschreibungen mit Bildern finden Sie auf den Seiten Reisen & Tagesfahrten

Nachdem das Perschke-Voronosy-Projekt ins Stocken geraten war und das Projekt „Umweltbildung in Dschibuti“
eigenverantwortlich in die Hände der örtlichen Partner übergeben werden konnte, war es für den Freundeskreis an der Zeit, neue Artenschutzprojekte in Angriff zu nehmen:
Im Januar 2017 weilte Zoodirektor Dr. Jens-Ove Heckel zu einem Kurzbesuch in Ruanda, dem Partnerland von Rheinland-Pfalz.
Er informierte sich über den Aufbau einer professionellen Zucht- und Auffangstation für den Östlichen Grauen Kronenkranich, der seit 2016 auf der Roten Liste der Weltnaturschutzorganisation (IUCN) als „stark gefährdet“ geführt wird.
Neben einer Anschubfinanzierung von 5.015,00 € ist der Freundeskreis ab 2018 Projektpartner mit einem jährlichen Festbetrag.
Wunsch des Vorstandes ist es darüber hinaus, ein heimisches Artenschutzprojekt zu unterstützen.
Im nördlichen Rheinland-Pfalz und im südlichen Nordrhein-Westfalen gibt es noch Restbestände des Westlichen Haselhuhns (Unterart rhenana).
Bei einem Symposium am 2. und 3. Dezember im Pollichia-Museum Bad Dürkheim (Teilnehmer waren u.a. Dr. Jens-Ove-Heckel sowie Gerhard und Klaus Blumer) berieten Experten aus Deutschland, Luxemburg, Belgien und Frankreich über künftige Schutzmaßnahmen. Zunächst muss allerdings der Freilandbestand der Tiere festgestellt werden.

Zum 31. Dezember 2017 verzeichnete unser Verein 1.172 Mitgliedschaften, das entspricht 3.270 Einzelpersonen
(Vorjahr: 1.146 Mitgliedschaften, das sind 3.171 Einzelpersonen).

Anschrift des Verfassers:
Gerhard Blumer (Geschäftsführer)
Freundeskreis des Landauer Tiergartens e.V. Hindenburgstraße 12 76820 Landau in der Pfalz
E-Mail: gerhard.blumer@landau.de