Schaufenster Dromedarwiese

Bild "Projekte:Dromedarwiese2.JPG"Bild "Projekte:Dromedarwiese.JPG"









Bis ins Jahr 1998 zurück reichen erste Pläne für die Umgestaltung der sogenannten "Wiese am Fort". Doch es bedarf vielerlei Abstimmung mit politischen und kommunalen Gremien; auch der Denkmalschutz war gefragt. Da alle Beteiligten letztendlich an einem Strang zogen, wurde - nach einem aufwändigen und zeitraubenden Genehmigungsverfahren - am 6. Juli 2011 die Baugenehmigung erteilt.
Auf einer Fläche von rund 0,5 ha entsteht entlang der Hindenburgstraße eine von der Straßenseite einsehbare Freianlage für Dromedare, die mit einem von außen kaum sichtbaren Absperrgraben umgeben wird. Die Dahlienpflanzbeete entlang der Ostseite bleiben dabei erhalten.
In der südwestlichen Ecke zum neuen Zooeingang hingewandt entsteht in Holzbauweise ein großzügiges Stallgebäude mit Vorgehegen. Die Wegeführung wird dahin gehend geändert, dass zusammen mit dem Zugang zur Tigeranlage ein Rundweg entsteht, der trotz des erheblichen Höhenunterschiedes behindertenfreundlich gestaltet wird.
Die Baukosten sind mit 425.000,-- € kalkuliert und werden vom Freundeskreis des Landauer Tiergartens e.V. finanziert. Ermöglicht wurde dies durch den Nachlass von Frau Wilhelmine Krumm, deren letzten Wunsch ("Verwendung zu Gunsten der Tiere des Landauer Zoos, damit sich auch künftig die Kinder an den Tieren erfreuen können") wir gerne erfüllen.