Cambron-Casteau Pairi Daiza - vormals Parc Paradisio

Reisebericht von der Freundeskreis-Reise nach Belgien – Pairi Daiza von Anne Blumer

Freitag, 4. August 2017
Am 04.08.2017 startete die zweite Dreitagesfahrt des Freundeskreises in diesem Jahr.
Organisiert wurde die Fahrt zum wiederholten Male von Marion Bernhardt,
vielen Dank an dieser Stelle!
35 Zoofreunde trafen sich auf dem Betriebshof der Firma Lösch, von wo aus wir um
8 Uhr starteten.
Über Luxemburg ging es nach Belgien, an Namur und Charleroi vorbei, nach Mons,
das ungefähr 70 km südwestlich von Belgiens Hauptstadt Brüssel im französischsprachigen
Teil des Landes liegt.

Bild "Reisen & Tagesfahrten:1_Mons.JPG"Bild "Reisen & Tagesfahrten:2_Bahnhof.JPG"








Ab 14:30 Uhr bekamen wir eine zweistündige Führung durch die Kulturhauptstadt 2015.
Aufgeteilt in zwei Gruppen mit jeweils einem Stadtführer, ging es vom Bahnhof aus in Richtung Innenstadt.

Bild "Reisen & Tagesfahrten:3_Waltraudkirche.JPG"Erste Station war die Stiftskirche Sainte-Waudru, benannt nach Waltraud von Mons, die dort eine Benediktinerinnen-Abtei gründete.
Wir bekamen zahlreiche Kunstwerke erläutert, unter anderem Arbeiten des Bildhauers Jacques Du Brœucq sowie die goldene Kutsche.
Diese rollt einmal jährlich bei der Trinitatis-Prozession mit den Reliquien der heiligen Waltraud durch die Stadt.

Bild "Reisen & Tagesfahrten:5_GruppeGoldenerWagen.JPG"Bild "Reisen & Tagesfahrten:6_GoldenerWagen.JPG"








Als nächstes ging es einen Berg hinauf zum Belfried, einem schlanken hohen Glockenturm.

Bild "Reisen & Tagesfahrten:8_Glockenturm.JPG"Bild "Reisen & Tagesfahrten:9_Rathaus.JPG"
Die Stadt entwickelte sich aus einer Siedlung auf einem Berg, daher auch der niederländische
wie deutsche Name der Stadt: Bergen.

Und dann wieder hinunter zum Marktplatz mit dem Rathaus.







Zum Abschluss der Führung konnten wir noch das Kunstwerk „The Passenger“ von Arne Quinze bestaunen.

Bild "Reisen & Tagesfahrten:11_Kunstwerk_ThePassenger.JPG"

Am frühen Abend fuhren wir mit dem Bus zum Best Western Hotel im Vorort Casteau.

Bild "Reisen & Tagesfahrten:12_Hotel.JPG"



Ein gemeinsames Abendessen mit Buffet bildete den Abschluss des ersten Tages.



Samstag, 5. August 2017
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_2.jpg"

Am Samstag ging es erst um halb zehn Uhr los,
denn nach knapp 30 Minuten Fahrtzeit erreichte unser Bus den Park Pairi Daiza noch vor dessen Öffnungszeit.

Den ca. 70 Hektar großen Park konnte jeder auf eigene Faust erkunden.

Bild "Reisen & Tagesfahrten:19_Parkbahn.JPG"


Empfehlenswert für jeden Besucher ist eine Fahrt mit der Parkbahn durch den Großteil des Geländes.
Hierbei kann man sich nicht nur einen Überblick über den Zoo und seine Attraktionen verschaffen,
sondern erhält auch noch Einblicke in die Gehege der asiatischen Elefanten und der Bisons,
wie man sie vom Zoo aus nicht bekommt.








Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_12.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_13.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_17.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_15.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_19.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_27.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_115.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_89.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_102.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_103.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_24.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_74.jpg"
Der Name Pairi Daiza kommt aus dem Altpersischen und bedeutet in etwa von einer Mauer umgebener Garten (als Synonym für Paradies), dies erweist sich als sehr passend. Auf einem alten Klostergelände wurde innerhalb der noch erhaltenen Mauern zunächst ein Vogelpark aufgebaut, nach und nach kamen jedoch immer neue Themenwelten hinzu und heute werden über 4000 Tierarten gezeigt. In den Lebenswelten erwarten den Besucher nicht nur dort heimische Tiere, sondern auch sehenswerte gärtnerische Anlagen und originale Bauwerke aus anderen Kulturkreisen.















Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_104.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_105.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_113.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_114.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_120.jpg"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:2017_08_05_Paira_Daiza_121.JPG"
Es gibt also viel zu sehen und so kam es gerade recht, dass der Park an diesem Abend bis 23 Uhr geöffnet hatte. Bei den in den Sommermonaten stattfindenden Festivales gibt es verschiedene musikalische und akrobatische Darbietungen im ganzen Zoo. Die Tiere sind in den Abendstunden trotzdem zu sehen.
Unser Besuch war mit 12 Stunden wohl der längste in der Historie der Vereinsexkursionen!






























Sonntag, 6. August 2017
Am Sonntagmorgen ging es wieder Richtung Heimat, allerdings mit einem Abstecher nach
Han sur Lesse. Dort hatten die Reiseteilnehmer die Möglichkeit,zwischen dem Besuch der Grotte oder des Wildparks zu wählen.
Bild "Reisen & Tagesfahrten:33_Grotte_von_aussen.JPG"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:30_Han-sur-Lesse_Strassenbahn.JPG"Die Hälfte der Teilnehmer fuhr zunächst mit einer historischen Straßenbahn Richtung Grotte und nahm dort an einer Führung teil.






Bild "Reisen & Tagesfahrten:Grotte_3"

Bild "Reisen & Tagesfahrten:Grotte_6"
Bild "Reisen & Tagesfahrten:Grotte_4"
Nach vielen Tropfsteinen, 508 Stufen und 90 Minuten erreichte die Gruppe wieder das Tageslicht.

Währenddessen befuhr die andere Hälfte der Gruppe mit einem Safaribus den Wildpark, der als einziger in Belgien die europäischen „Big Five" besitzt: Wolf, Braunbär, Luchs, Wisent und Vielfraß.

Bild "Reisen & Tagesfahrten:32_Wolf.JPG"








Um 15 Uhr begaben wir uns auf die Heimreise Richtung Pfalz.

Mein absolutes Highlight der Fahrt war der Besuch in Pairi Daiza und dort die Pandabären.
Es hat sich wirklich gelohnt!

Bilder aus dem Zoo Pairi Daiza